Demonstration für direkte Demokratie und Volksabstimmung




Die etablierten Parteien und Politiker haben in der Vergangenheit Erstaunliches geleistet. Große Teile der Bevölkerung gehen nicht mehr zur Wahl und wenn überhaupt, dann kommt es manchem so vor, gerade einmal das Kleinere von zwei großen Übeln wählen zu dürfen. So macht Wählen keinen Spaß mehr. Das Thema Politik-Verdrossenheit macht die Runde, obwohl es sich eigentlich um PolitikER-Verdrossenheit handelt.
Politische Mitbestimmung wird nicht mehr ernst genommen oder es wird nicht mehr gewählt. Damit betreiben die heutigen Politiker nicht nur eine fragwürdige Staatsführung, sie wollen gar nicht, dass die Bevölkerung zu wichtigen Themen mitentscheidet.

Direktdemokratie ist eine Bewegung, die immer mehr Anhänger findet. Trotzdem stoßen direktdemokratische Tendenzen auf Ablehnung oder werden vom Establishment lediglich halbherzig aufgegriffen.

Für mehr Mitbestimmung, insbesondere zu den wichtigen Themen zwischen den Wahlen, für mehr Transparenz durch bessere und umfassendere Meinungsbildung in der Bevölkerung und für die Anerkennung des mündigen Bürgers soll eine öffentliche Demonstration in Berlin veranstaltet werden.

Einen Tag vor der Wahl wird unsere Stimme vielleicht noch erhört, danach haben wir es wahrscheinlich wieder mit 4 Jahren Taubheit zu tun.


Die Demonstration ist angemeldet zum 21.9.02 14:00 - 16:00 Uhr zwischen Bahnhof Zoo und Wittenbergplatz in Berlin. Verlauf wird sein: Joachimstaler, Kudamm, Tauenzienstr. Eine Podium und Aktionen für die Abschlußkundgebung sind neben dem KDW geplant.

Die VVVD - Virtuelle Volksvertreter Deutschlands ,
Omnibus für direkte Demokratie ,
LFD - Liberales Forum Deutschland und der
Deutsche Bundesverband für Steuer-, Finanz-, und Sozialpolitik (DBSFS)e.V.
werden die Veranstaltung gestalten.

Weitere Veranstalter sind eingeladen teilzunehmen und setzen sich bitte mit untenstehender Adresse in Verbindung.



benötigte Materialien:

weitere Aktionen/Ideen zur Abschlußveranstaltung

Uns ist es in der Kürze der Zeit(10 Tage Vorbereitung gesamt) nicht gelungen einen DJ samt Anlage und Wagen zu organisieren. Wenn jemand mit einem Auto mit Megabass oder einem ordentlichen Ghettoblaster die Demo musikalisch begleiten will - sei willkommen!



Es wurden 1000 Plakate in Berlin verteilt. Sie können das Plakat hier herunterladen, ausdrucken und verteilen.
Sollten Sie die Demo informell mit Plakaten oder auf Ihrer Website unterstützen wollen, kann auf dieser Seite darauf hingewiesen werden.

Weiterhin wird dieser Aufruf von
Markus Schilling ,
der Forschungsstelle Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie
und dem Institut für soziale Dreigliederung
unterstützt.





Polizei-Merkblatt "Hinweise für die Durchführung von Aufzügen und öffentlichen Versammlungen unter freien Himmel"




Kontakt

Startseite